Chemnitz siegt überraschend klar bei München Basket

Eine Busladung (8 Spielerinnen und ein Trainer) machte sich am Samstagmorgen auf den Weg nach München. Der Wettergott meinte es gut mit den Chemnitzerinnen und man erreichte entspannt die Spielstätte. Im Hinspiel konnte man die Münchner schlagen – doch diesmal war der Chemnitzer Kader doch sehr jung und klein. Verzichten musste man auf Reimann, Peroche, Grundmann, Neuber-Valdez und König.

Überraschung knapp verfehlt

Wie zu erwarten, gab es am Ende im Auswärtsspiel bei den Rutronik Stars Keltern nichts zu gewinnen, außer an Erfahrung. Dazwischen allerdings lag ein aufopferungsvoller Kampf der ChemCats gegen die favorisierten Sterne. Schon nach den ersten zehn Minuten allerdings liefen die Chemnitzer Basketballerinnen einem Siebenpunkterückstand hinterher.

Auswärts bei den Sternen

Der 15. Spieltag der Planet Photo DBBL führt die Chemnitzer Basketballerinnen zu den Rutronik Stars nach Keltern. Im Hinspiel in der heimischen Schloßteichhalle setzte es für das Team von Amanda Davidson mit dem 64:103 die bisher höchste Saisonniederlage. Das soll sich am Sonntag auf keinen Fall wiederholen.

Hurra wir leben noch – WNBL kann noch siegen

Es waren lange Wochen in denen man auf einen Sieg warten musste. Immer wieder wurde die Mannschaft durch Verletzungen zurückgeworfen. Mit Elea, Una, Linnea und Jil fielen immer wieder wichtige Stützen aus. Immer wieder setzte es knappe Niederlagen. Da war es sicherlich die Niederlage bei TuS Lichterfelde die am wenigsten Kopfzerbrechenen bereitet. Gegen Alba, Göttingen und 2mal gegen Halle und Wolfenbüttel war man ganz nah dran – aber eben nur nah dran.

Schwaches 2. Viertel raubt Chemnitz die Siegchance

Zum Punktspielauftakt im neuen Jahr gastierte der TV Marktheidenfeld in Chemnitz. Der aktuelle Tabellendritte der Regionalliga mit Rafa Jochimczyk einen sehr starken „Neuzugang“ an Bord. Sieg ging bis zur Weihnachtspause gemeinsam mit Ex-Chemcats Fine Böhmke für Würzburg in der 2. Liga auf Korbjagd und zählte dort zu den Aktivposten. Auf Chemnitzer Seite man musste man kurzfristig Marlene Reimann und Svantje Buschbeck verzichten.

Stark angefangen, stark nachgelassen

Es hätten der perfekte Auftakt ins Heimspieljahr 2018 werden könnten. Aber wie sagte Lothar Matthäus so schon: „Wäre, wäre, Fahrradkette!“.
Und so ist es auch am Sonntagabend in der Chemnitzer Schloßteichhalle nur beim Konjunktiv geblieben.

rlslsb