WNBL siegt mit Mini-Kader auch in Neuss

Gleich zu Beginn der Partie musste sich das Chemnitzer Team erst einmal schütteln. Neuss legte los wie die Feuerwehr und machte den Eindruck die 29 Punkte aus dem Hinspiel so schnell wie möglich aufholen zu wollen. 14:4 führten die Gastgeber nach wenigen Minuten. Dem Chemnitzer Team, dass neben der verletzten Meike Ludwig, noch auf Elea Gaba und Linnea Buschbeck verzichten musste, fehlte zu Beginn komplett der Rhythmus. Erst nach ein paar Minuten war man wirklich in der Partie angekommen. Durch eine gute Verteidigungsarbeit stoppte man den Spielfluss der Junior Tigers aus Neuss. Nur im Angriff wollte es nicht so recht funktionieren. Immer wieder verstrickte man sich in Einzelaktionen und kam so nur selten zum Erfolg. 16:10 führte Neuss nach 10 Minuten. Das 2. Viertel lief dann schon eher nach dem Geschmack der Chemnitzer. Im Angriff wurde der Ball gut bewegt und so kam man wieder zu schön herausgespielten Punkten. Leider leistete man sich in diesem Viertel 3 Ballverluste beim Versuch das Spiel schnell zu machen und aus 3 Situationen konnten die Gastgeber punkten und ihre Führung so bis zur Halbzeitpause behaupten. 29:27. Im 3. Viertel übernahmen die Chemnitzerinnen Führung und gaben sie bis zum Spielende auch nicht mehr her. Die Verteidigung stand sicher und im Angriff spielte man nun sehr abgeklärt. Leider verpasste man es sich frühzeitig entscheidend abzusetzen. Erst als man 4 Minuten vor dem Ende mit 10 Punkten in Front lag - war die Entscheidung gefallen. Am Ende siegten die jungen Chemcats verdient mit 63:57 und schickten das Team aus Neuss damit endgültig in die Relegation.
„Nach 3 Spielen mit jeweils einem sehr kleinen Kader haben wir jetzt 3 Siege. Heute haben wir als Team agierte, den Ball bewegt und nach einem eher schwachen Beginn das Spiel kontrollieren können. Heute hat uns Una viel Input gegeben und das obwohl sie sich bereits im Warmup eine schmerzhaften Blessur an den Rippen zugezogen hat. Jil hat unserem Spiel wieder viel Energie gegeben – und das ist so wichtig für diese Mannschaft!“ meint Trainer Seltner zum Spiel.
Jetzt wollen die Mädchen natürlich auch das 4. Spiel noch gewinnen. Am kommenden Sonntag tritt man 14 Uhr bei SG Rheinstarts Ladies Hürth an. In einem umkämpften Heimspiel konnten sich die Chemnitzerinnen knapp mit 65:60 durchsetzen.

Von Thomas Seltner

  • 01.09.2017 17:30 Uhr Karlovy Vary
    • 08.10.2017 16:00 Uhr Keltern

rlslsb