Hinweis:

Die ChemCats schärfen die Krallen neu! Unsere Website wird überarbeitet. Doch bleibt mit uns am Ball: Unsere News landen weiter im Korb unseres Facebook-Kanals – alle Fragen und Einwürfe beantworten wir gern unter info@chemcats.de.

Endlich belohnt – Favorit gestürzt

Ganz sicher waren die letzten Tage und Wochen für Amanda Davidson und ihr Team keine leichten. Teilweise nicht schlecht gespielt, und doch am Ende nichts Zählbares mitgenommen, weil meistens ein schlechtes Viertel die ganze Arbeit zunichte gemacht hat. Zum Glück aber haben die ChemCats nie den Glauben an sich und ihre Stärke verloren und sich nun endlich die Belohnung für die unermüdliche Arbeit abgeholt. In einer spannenden Begegnung setzten sich die Chemnitzer Basketballerinnen am Ende überraschend deutlich mit 69:57 gegen die drittplatzierten Fireballs Bad Aibling durch. Das Team von Milos Kandzic wurde seiner Favoritenrolle lange Zeit gerecht und führte bis zur Halbzeit die Partie an: 30:35. Die Gastgeberinnen ließen sich allerdings nicht abschütteln und blieben auf Tuchfühlung. In der zweiten Halbzeit arbeiteten sich die Katzen langsam, aber sicher, heran und gingen kurz vor Viertelende erstmals in Führung. Mit einem 52:48 starteten die Mannschaften in die letzten zehn Minuten. Angetrieben von den Zuschauern, nutzten die Cats das Momentum und schufen sich ein kleines Polster. Die Gäste aus Oberbayern mussten der seit Wochen kleinen Rotation Tribut zollen, die ChemCats hingegen überzeugten mit einer starken Verteidigung als Team und forcierten die Firegirls zu acht Ballverlusten allein im letzten Viertel. Der Gegner kam im letzten Spielabschnitt so auf lediglich neun Punkte. 17 waren es für die Cats, die den Sieg am Ende sicher über die Zeit schaukelten. Sehr erfreulich, dass alle eingesetzten Spielerinnen punkten konnten. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann man fast keine Spielerin herausheben, aber das erneute Double-Double (15 Punkte | 10 Rebounds) von Abigail Asoro und die 10 Punkte von Lucile Peroche sollen nicht unerwähnt bleiben. Die junge Flügelspielerin zeigte eine klasse Partie, übernahm im vierten Viertel Verantwortung und erzielte allein da sechs ihrer zehn Punkte.
Nach einem spielfreien Wochenende, bedingt durch die Länderspielpause, geht es für das Team von Amanda Davidson erst am 18. Februar weiter. Die Reise führt die Chemnitzerinnen zu den AXSE BasCats USC Heidelberg.

Top 4 Auslosung
In der Halbzeit erfolgte unter Aufsicht von DBBL-Geschäftsführer Achim Barbknecht die Auslosung für das am 24. und 25. März in Chemnitz stattfindende Pokal-Top 4. Dabei wurden die beiden folgenden Halbfinalbegegnungen ausgelost:

BG 74 Veilchen Ladies Göttingen - TSV 1880 Wasserburg
ChemCats Chemnitz - Rutronik Stars Keltern

ChemCats - Bad Aibling 69:57 (30:35)
Vidal-Geneve (8), Klerx (5), Asoro (15), Audere (3), Peroche (10), Noble (14), Barkley (10), Gaba, McQuade (4).

rlslsb