Pflicht erfüllt trotz Schneechaos

Was vor den Toren des Erzgebirges eher geliebt und keine Seltenheit ist, sorgt im Westen der Republik häufiger für Chaos: Schnee. Dank der kurzfristigen, klugen Entscheidung die Reise zum Pokalspiel nach Neuss bereits am Samstag anzutreten, ist das Team von Amanda Davidson pünktlich in der Elmar-Frings-Sporthalle angekommen. Rings um Neuss waren am Sonntagmittag auf allen Autobahnen kilometerlange Staus und selbst für die nur zwei Kilometer vom Hotel zur Halle benötigten die Katzen über 20 Minuten. Soweit alles richtig gemacht, nun stand aber noch die Begegnung gegen den Tabellendritten der 2. Liga an. Bis zur Halbzeit durfte sich das Team von Janina Pils beim Stand von 30:36 durchaus noch Hoffnung auf ein Weiterkommen machen. Schon im dritten Viertel konnten die Weichen dann aber auf Sieg Chemnitz gestellt werden. Immer schwerer hatten es die Tigers auf dem Weg zum Korb und auch die Würfe von jenseits der Dreipunktelinie fielen überhaupt nicht mehr. Während die Gastgeberinnen in der ersten Hälfte noch drei Würfe vom Perimeter versenken konnten, fiel im zweiten Durchgang nichts mehr. So ging es beim Stand von 38:56 in die letzten zehn Minuten. Dort ließen die Chemnitzer Basketballerinnen nichts mehr anbrennen und brachten die Begegnung souverän zu Ende. Bei dem 51:76 Erfolg trugen sich alle Korbjägerinnen der Cats in die Punkteliste ein.
Etwas Kurioses am Rande: Laut Protokoll hatte die Neusserin Julia Duggan in der 36. Spielminute ihr fünftes Foul kassiert, erzielte aber danach alle sieben Punkte der Gastgeberinnen.
In der Halbzeitpause wurden zudem die Viertelfinalbegegnungen ausgelöst. Für die ChemCats geht es dabei am 7. Januar nach Rotenburg. Die Hurricanes setzten sich in einem Zweitligaduell gegen TuSLi deutlich mit 75:50 durch.

Neuss - ChemCats 51:76 (30:36)
Vidal-Geneve (10), Klerx (5), Asoro (22), Peroche (7), Noble (13), Barkley (7), Kalaydjiev (6), McQuade (6).

  • 01.09.2017 17:30 Uhr Karlovy Vary
    • 08.10.2017 16:00 Uhr Keltern

rlslsb