Gut durchgekämpft

Nach nur einem Tag Pause erkämpft sich das Team von Amanda Davidson mit dem 78:71 gegen die AXSE BasCats USC Heidelberg einen ganz wichtigen Heimerfolg. Die Müdigkeit war den Katzen nach dem Pokalspiel am Mittwochabend in Halle doch noch sichtlich anzumerken, dennoch hielten sie gegen die pfeilschnellen und athletischen Gäste aus Baden-Württemberg gut mit.

Es dauerte eine Weile bis die Gastgeberinnen richtig ins Spiel gefunden hatten. Das schnelle Spiel der AXSE BasCats bereitet zunächst einige Schwierigkeiten. Dennoch verliefen die ersten beiden Viertel extrem ausgeglichen. Beim Stand von 36:35 für die Cats ging es in die Kabine. Dort sammelten die Chemnitzerinnen offensichtlich neue Kräfte, der Gegner hingegen schien etwas an Tempo zu verlieren. Langsam setzten sich die ChemCats etwas ab. Die Führung nach den dritten zehn Minuten hätte durchaus deutlicher ausfallen können als die vier Punkte, die auf der Anzeigetafel standen (51:47), aber unnötige Ballverluste ließ den USC auf Tuchfühlung. Im letzten Viertel konnten die Einheimischen den Vorsprung behaupten und sogar noch minimal ausbauen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung tat sich diesmal Valerie McQuade mit 23 Punkten hervor. Das Spiel war sicherlich keines für Basketballästheten, aber über den unermüdlichen Kampf ein erfolgreiches. Mit dem Wissen auch so ein Spiel gewinnen zu können, sollte es gestärkt in kommende Begegnung gehen.

 

Bereits am Reformationsdienstag geht es für die Chemnitzer Kornjägerinnen weiter. Möglich machen das sozusagen 500 Jahre Reformation. Denn anlässlich des Jubiläums wird der Reformationstag in diesem Jahr bundeseinheitlich gefeiert. Zu Gast in der Schloßteichhalle sind die Turnschwestern aus Hannover und damit auch wieder zwei Ex-ChemCats. Mary Ann Mihalyi und Melissa Jeltema zählen auch in dieser Saison zu den Leistungsträgern im Turn-Klubb. Das Team von Dr. Battersby hat letztes Wochenende beim Sieg in Halle mit fast 40 Punkten Differenz ein deutliches Zeichen gesetzt, allerdings lassen die beiden Niederlagen in Bad Aibling und in Saarlouis hoffen, dass es auswärts nicht nur Feuerwerke gibt. Für die Katzen ist die Pause bis Dienstag hoffentlich ausreichend, um vereint und mit vollen Kräften dem aktuellen Tabellensechsten Paroli zu bieten. Spielbeginn am 31. Oktober ist 17 Uhr in der Schloßteichhalle.

Planet Photo DBBL
ChemCats - AXSE BasCats Heidelberg 78:71 (36:35)
Flasarova (2), Vidal-Genevé (10), Mandic (4), Klerx (6), Asoro (17 | 10 Rebounds), Noble (7), Peroche (9), McQuade (23).

Planet Photo DBBL
31.10.2017 17 Uhr
Schloßteichhalle
ChemCats - TK Hannover

  • 01.09.2017 17:30 Uhr Karlovy Vary
    • 08.10.2017 16:00 Uhr Keltern

rlslsb