Probleme gelöst

Sechs Tage lagen zwischen den beiden Heimspielen, sechs Tage Zeit, um alle Stellschrauben zu justieren und die Probleme vom ersten Heimspiel zu beheben. Das funktionierte abseits von Parkett schon richtig gut. An diesem goldenen Oktobernachmittag ging mit dem neuen Ticketsystem alles problemlos über die Bühne. Ein gutes Omen diesmal, denn auch auf dem Spielfeld lief es direkt überraschend gut.

Eine ganz starke Verteidigung stoppte jeden Angriff der Royals. Acht zu null führte das Team von Amanda Davidson. Nach fast vier Minuten erst kamen die Gäste aus dem Saarland zu ihren ersten Punkten und dann aber auch direkt besser ins Spiel. Bis zum Viertelende drehte das Team von Nationaltrainer Hermann Paar beim Stand von 14:15 die Partie. Bereits zu diesem Zeitpunkt drückte auf beiden Seiten jeweils eine Akteurin dem Spiel den Stempel auf. Bei den Gästen überzeugte Sabine Niedola mit am Ende starken 27 Punkten, allerdings erhielt sie in ihrem Team wenig Unterstützung. Ganz anders auf Seiten der ChemCats, dort prägte Abigail Asoro das Spiel mit am Ende 16 Punkten, 4 Steals, 4 Blocks, allerdings auch vier Fouls, was in der Folge des Spiels für eine längere Zwangspause auf der Bank führte, doch da agierten die Gastgeberinnen geschlossen als Team. Über den Halbzeitstand von 31:26, setzten sich die Chemnitzerinnen bis Mitte des dritten Viertels auf 39:30 ab. Es folgte ein erneuter Einbruch und die Erinnerung an die ersten Saisonspiele wurde wieder wach, als ein schwaches Viertel die gesamte Partie kostete. Saarlouis schaffte es die Begegnung erneut anzuführen. Allerdings konterten die Katzen zum Abschluss des dritten Spielabschnitts zum 47:46. Somit mussten die letzten zehn Minuten die Entscheidung bringen. Das taten sie und wie. Lediglich zehn Punkte wurden den Saarländerinnen gestattet, 22 erzielten die Cats. Das 69:56 bedeuten nicht nur den ersten Saisonsieg, sondern auch einen Sprung in der Tabelle auf Rang acht. Der erste Sieg kann aber nur der Startschuss gewesen sein, jetzt muss das Team von Amanda Davidson konzentriert weiter arbeiten und am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Bad Aibling an die gezeigte Leistung anknüpfen.

 

ChemCats - Saarlouis 69:56 (31:26)
Flasarova (9), Vidal-Genevé (13), Mandic (4), Klerx (0),  Asoro (16), Peroche (6), Noble (8), McQuade (13).

rlslsb