Sein oder Nichtsein

Das ist hier die Frage. Nein, Todessehnsucht wie der Protagonist Hamlet in dem gleichnamigen Stück haben die ChemCats auf keinen Fall. Ganz im Gegenteil. Der Klassenerhalt ist das Ziel, und der kann durchaus vor Spielbeginn am Sonntagnachmittag schon sein oder aber auch nicht sein. Tatsächlich könnte das Team von Amanda Davidson bereits vor Spielbeginn den Klassenerhalt sicher haben.

Das ist dann der Fall, wenn dem Widerspruch Freiburgs gegen den Wertungspunkt nicht stattgegeben wird. Freiburg hatte einen Minuspunkt erhalten und trotz sechs Siegen in der Tabelle nun 11 Punkte, da sie eine Spielerin eingesetzt haben, die noch nicht die richtige Spielberechtigung hatte. Sollte es bei dem Punktabzug bleiben, haben die Chemnitzerinnen den Klassenerhalt sicher, da die Hauptkonkurrenten Freiburg und Nördlingen (12 Punkte) am vorletzten Spieltag gegeneinander antreten müssen. Da somit nur eines der beiden Teams aus den letzten zwei Spieltagen zwei Siege erringen kann, bleibt eine Mannschaft hinter den Katzen (aktuell 14 Punkte). Sollte Nördlingen mit den Cats punktgleich sein, greift der direkte Vergleich. Den haben die Sächsinnen mit zwei Siegen für sich entschieden. Um aber nicht auf irgendwelche Rechenspielchen und den Freiburger Minuspunkt angewiesen zu sein, soll im letzten Heimspiel der regulären Saison noch ein Sieg eingefahren werden. Gegner dabei sind die Royals aus Saarlouis. Die aktuell viertplatzierten Saarländerinnen kämpfen ihrerseits noch um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs. Von Platz drei bis fünf ist für das Team von Hermann Paar noch alles möglich. Ursprünglich hatten die Royals ein Quartett, welches nach Punkten überragte. Nach der Verletzung von Monique Smalls ist daraus ein Trio geworden. Sabine Niedola, Angela Tisdale und Portia Renee Durrett tragen nun die Hauptlast. Dennoch darf man in dem Gästeteam keine Spielerin vernachlässigen. Durch ihr schnelles Spiel ist jede Spielerin in der Lage zu einem einfachen Korbleger zu kommen. Dies gilt es von Seiten der Katzen zu verhindern. Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage. Eine Antwort gibt es spätestens am Sonntagnachmittag in der Chemnitzer Schloßteichhalle.

12.03.2017 16 Uhr
Schloßteichhalle
ChemCats - Saarlouis

  • 30.09.2016 20:00 Uhr Halle Lions
    • 03.10.2016 16:30 Uhr Hannover

rlslsb