Geschichte wiederholt sich

Wie schon beim Auswärtsspiel in Freiburg am vergangenen Spieltag, reichte auch am Sonntagnachmittag gegen Bad Aibling die reguläre Spielzeit von 40 Minuten nicht aus. Erneut mussten die fünf extra Minuten über den Sieg entscheiden. Aber was waren das vorher für irre 40 Spielminuten. Beide Mannschaften gaben sich trotz großer Rückstände nicht geschlagen und kämpften bis zur letzten regulären Spielminute und darüber hinaus. Wie des Öfteren in dieser Saison, übernahm zunächst der Gegner das Kommando in den ersten zehn Spielminuten. Zwar erzielten die Katzen 21 Punkte, ließen aber durch ihre fahrlässige Verteidigung auch 26 Punkte zu. Punktereich ging es weiter im zweiten Viertel, zumindest für die Gastgeberinnen. Diesmal waren sie es, die 26 Punkte erzielen könnten. Mit einer extrem engagierten Verteidigung wurden die FireGirls bei nur sieben Punkten gehalten. Dreimal verteidigte das Team von Amanda Davidson so stark, dass Bad Aibling es nicht schaffte innerhalb der 24 Sekunden Angriffszeit abzuschließen. So wurden beim Stand von 47 zu 33 die Seiten gewechselt. 14 Punkte Vorsprung für die ChemCats, aber die irre Achterbahnfahrt ging weiter. Das Team von Oliver Schmid kämpfte sich seinerseits zurück in die Partie. 27 zu acht wurden die Cats im dritten Spielabschnitt abgefertigt und darüber hinaus bis fast Mitte des vierten Viertels vom Korb fern gehalten. Sodass es knapp sechs Minute vor Spielende 55 zu 70 für die Gäste stand. Noch gaben sich die Chemnitzerinnen aber nicht geschlagen. Punkt um Punkt knabberten die Cats vom Rückstand ab und lagen in der letzten Sekunde noch mit 76 zu 78 zurück. Wie schon in Freiburg führte eine starke Maegan Conwright ihr Team durch zwei Freiwurftreffer noch in die Verlängerung. Aber auch da wiederholte sich leider die Geschichte, denn wie am vergangenen Wochenende im Breisgau, mussten sich die Katzen auch in der heimischen Schloßteichhalle in der Overtime geschlagen geben. Drei Punkte fehlten am Ende beim 91 zu 93, um als Sieger vom Feld zu gehen. Bei den Gastgeberinnen überragte Maegan Conwright mit 36 Punkten. Merritt Hempe schaffte mit 23 Punkten und 11 Rebounds erneut ein Double-Double. Auch die 18-jährige Nationalspielerin Fine Böhmke zeigte im gesamten Spiel eine überzeugende Leistung und steuerte starke neun Punkte bei.
Weiter geht es im Kampf um den Klassenerhalt am kommenden Sonntag in Nördlingen.

ChemCats - Bad Aibling 91:93 (47:33 | 78:78)
Hempe (23), Kuklok (2), Vidal-Genéve (0), Bozikov (6), Borchers (0), Peroche (0), Conwright (36), Böhmke (9), McQuade (15).

  • 01.09.2017 17:30 Uhr Karlovy Vary
    • 08.10.2017 16:00 Uhr Keltern

rlslsb