Überraschung knapp verpasst

Am 15. Spieltag der 1. Planet Photo DBBL gastierte der aktuelle Tabellenführer in der Chemnitzer Schloßteichhalle. Die Rutronik Stars Keltern, die unter der Woche noch im EuroCup bei Yakin Dogu Universitesi deutlich unterlagen, wollten diese Spitzenposition natürlich verteidigen. Und das taten sie auch. Das Team von Christian Hergenröther legte auch im dritten Aufeinandertreffen den Grundstein für den späteren Sieg im ersten Viertel beziehungsweise der ersten Halbzeit. Fast schon sensationelle 76 Prozent Trefferquote legten die Sterne im ersten Viertel auf. Hut ab vor dieser Effizienz! Die Katzen brachten es auf für ihre Verhältnisse gute 44 Prozent und 19 Punkte in den ersten zehn Minuten. Die 33 Punkte auf Seiten der Gäste waren vor dem Start ins zweite Viertel bereits eine große Bürde. Das Team von Amanda Davidson gab sich allerdings noch lange nicht geschlagen. Auch wenn die Rutronik Stars das zweite Viertel knapp mit 18 zu 22 für sich entschieden und der Rückstand zur Halbzeitpause beim 37 zu 55 bereits auf 18 Punkte angestiegen war, kämpften die Katzen sich noch einmal in die Partie zurück. Punkt für Punkt knabberten die Chemnitzerinnen am Rückstand. Angetrieben von Merritt Hempe, die alleine 19 ihrer 27 Punkte in der zweiten Halbzeit erzielte, und das obwohl sie bereits im dritten Viertel ihr viertes Foul angehangen bekam, gewannen die Cats den dritten Spielabschnitt mit 19 zu 12 und verkürzten auf 56 zu 67. Inzwischen hatte sich, auch dank der nun deutlich aggressiveren Verteidigung der Gastgeberinnen, die überragende Trefferquote der Sterne dem irdischen Durchschnitt genähert. Hinzu kam, dass dem Team von Christian Hergenröther nun die Müdigkeit der Reisestrapazen anzumerken war. Die Abschlüsse wirkten bei weitem nicht mehr so sicher, wie noch in den ersten zehn Minuten. Die Folge war, dass die ChemCats knapp eine Minute vor Schluss bis auf drei Punkte herangekommen sind. Für die große Überraschung hat es aber letztendlich nicht mehr gereicht. Mit dem 76 zu 81-Sieg behaupten die Rutronik Stars die Tabellenspitze.
Für die Katzen stehen jetzt einige wichtige Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt bevor. Umso besser zu sehen, dass Valerie McQuade nach ihrer langen Verletzungspause gleich wieder gut ins Spiel gefunden hat. Die US-Amerikanerin erzielte 14 Punkte und fünf Rebounds. Ebenso zweistellig trugen sich neben McQuade und Hempe auch Margot Vidal-Geneve und Maegan Conwright mit jeweils 10 Punkten sowie Martina Bozikov bei starker Wurfquote mit nur einem Fehlwurf und am Ende 11 Punkten in die Liste der fleißigsten Punktesammlerinnen ein.

ChemCats – Keltern 76:81 (37:55)
Hempe (27), Vidal-Geneve (10), Bozikov (11), Borchers, Peroche (2), Conwright (10), Böhmke (2), McQuade (14).

  • 30.09.2016 20:00 Uhr Halle Lions
    • 03.10.2016 16:30 Uhr Hannover

rlslsb