Pause vorbei - Verstärkung da

Die Länderspielpause ist vorbei, der Ligaalltag steht bevor.
Während Nadia Mossong mit der luxemburgischen Nationalmannschaft die letzten beiden Spiele der Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2017 in Angriff nahm, durften ihre Teamkolleginnen ein paar freie Tage genießen. Mossong lieferte im ersten Spiel gegen Serbien mit 18 Zählern eine starke Leistung ab, musste im Duell gegen die deutsche Auswahl dann allerdings krankheitsbedingt zuschauen. Für beide Teams hatte die letzte Qualirunde nicht mehr als Testspielcharakter, da bereits im Vorfeld klar war, dass erneut die Qualifikation für ein internationales Turnier verpasst werden würde. In der Gruppe schließt Deutschland mit den zwei Siegen gegen Luxemburg auf Platz drei ab. Etwas überraschend sicherte sich die Ukraine ungeschlagen den Gruppensieg vor dem amtierenden Europameister Serbien. Schlusslicht ist Luxemburg. Damit ist die Qualifikation abgeschlossen und der Blick auf den Ligaalltag frei. Für Amanda Davidson bleibt zu hoffen, dass Nadia Mossong bis Sonntag wieder fit und im schweren Auswärtsspiel bei den Saarlouis Royals mit auflaufen kann. Trotz der Pause gehen die Chemnitzerinnen angeschlagen in die Partie, da auch Merritt Hempe nach ihrer Knie-OP erst langsam wieder mit dem Training beginnen kann. Nichts zu verlieren heißt es daher. Saarlouis spielt bisher eine sehr starke Saison. Allerdings musste das Team von Trainer Hermann Paar zwei, wenn auch die einzigen beiden in dieser Saison, Niederlagen in Folge wegstecken. Gegner dabei war zum einen Meisterschaftsfavorit Wasserburg und zum anderen Marburg. Im Team der Royals überzeugte bisher die Lettin Sabine Niedola mit durchschnittlich 19 Punkten und über zehn Rebounds pro Partie. Sergeant Angela Tisdale, Kristi Mokube und Monigue Smalls komplettieren das starke Quartett der Saarländerinnen.

Kurzfristig sind die Katzen auf dem Transfermarkt tätig geworden, um einen Ersatz für Kaitlin Kuklok zu verpflichten. Ab sofort wird Martina Bozikov für die Chemnitzerinnen auflaufen. Eingefleischten Basketballfans ist dieser Name ein Begriff, denn bereits in der Saison 2008/2009 trug die Kroatin das Trikot der ChemCats. Die 32-Jährige wechselt von Ligakonkurrent Bad Aibling nach Sachsen. Hoffentlich bereits am Sonntag kann die variabel einsetzbare Flügel- und Centerspielerin ihr Können im Auswärtsspiel in Saarlouis zeigen; sofern die Einsatzberechtigung vorliegt.

27.11.2016 15 Uhr
TV Saarlouis Royals - ChemCats

  • 30.09.2016 20:00 Uhr Halle Lions
    • 03.10.2016 16:30 Uhr Hannover

rlslsb