Dritter Platz schon sicher

Am Samstag, den 09.04.2016 spielte unsere U12 den vorletzten Spieltag in der männlichen Landesliga aus. Das Ziel war einfach definiert - es sollten zwei Siege her, bestand diese Saison nach dem guten 4. Platz der Vorsaison dieses Jahr die Möglichkeit als einziges Mädchenteam in der Jungsliga eine Schippe drauf zu legen.

 

10:00 Uhr ging es gegen die Chemnitzer Jungs des BV99. Und wieder schlug das „Phänomen“ der ganzen Saison zu - erstes Spiel, erste Minuten und keines der Mädchen munter. So gerieten die U12-Katzen fix in einen 0:6-Rückstand und hatten Glück, das die Niners-Jungs nicht 100%ig trafen. Konnte man selbst keinen Angriff überhaupt zu Ende bringen, brachen die Gegner munter durch die Reihen und fanden so schnelle Abschlußchancen. Nach einer Auszeit der Trainer und deutlicher Ansprache, ruckte es und nun stand die Defense, eigene Angriffe wurde erfolgreich zu Ende gespielt und das erste Viertel mit 16:9 abgeschlossen. Trotz des Ziels, nun den Vorsprung auszubauen, gelang das bis zur Halbzeit nicht (30:24), erst ein Lauf im Dritten Viertel, besonders durch eine starke Abwehr brachte einen Vorsprung. Dennoch erlaubten sich die Mädels auch hier noch zu viele individuelle Fehler, auch spürte man bei den unerfahreneren Mädchen, die hier ihre Einsatzzeit bekamen noch deutlich die Aufregung. Im letztem Viertel wurde dann der Sack in der ersten Minuten sprichwörtlich zu gemacht und mit breiter Einsatzzeit für alle Spielerinnen der Endstand von 69:54 erspielt.

Im zweiten Spiel des Tages mussten sich die BV-Jungs den Jungs aus Ottendorf-Okrilla ebenfalls geschlagen geben, welche um 14:00 Uhr dann unser zweiter Gegner waren. Verlor man das Hinspiel knapp, wollten es die kleinen Katzen dieses Mal besser machen und sich revanchieren. Dies spürte man sofort im ersten Viertel, liefen die Katzen gleich richtig heiss, gewannen viele Bälle und konnten durch schnell Gegenstöße sichere Punkte einen Lauf auf 18:4 sicher stellen. Nach einer Auszeit der Gäste und einmal schütteln, fanden die Jungs zumindest den Anschluss (1. Viertel 21:10) und konnten sich bis zur Halbzeit sogar wieder näher herankämpfen (29:19). Im Dritten Viertel lag durch eigene Fehler das  Momentum wieder auf Seiten der Jungs aus Ottendorf, besonders weil die Schnellangriffe der Jungs nach hinten schlecht abgesichert wurden und so zu einfachen Gegenpunkten führte. Nun hieß es im letztem Viertel nochmals alles geben. Entdeckten die Katzen wieder ihre Defense stellte der ein oder andere spektakuläre Dreier neben den schnellen  Fastbreakpunkten den überzeugenden 16-Punkte Sieg sicher (57:41). Das Trainerteam um Mario Steinbrück und Nico Bilio konstatiert: Ein erfolgreicher Spieltag, der aber auch wieder zwischenzeitliche Konzentrationsschwächen und damit verbundene unnötige Fehler mit sich brachte. Gerade in Spielphasen, wo es eines Restspurtes zur absoluten Dominanz fehlte, verlies man sich auf die Führung und ermöglichte das ein oder andere Momentum für die Gegner. Viele Elemente, die gezielt trainiert wurden, setzten die Mädchen in den guten Phasen sehr gut um. Mit diesen beiden Siegen sichern sich die U12-Katzen damit mindestens den dritten Platz in der Jungsliga, damit ist das Ziel Verbesserung des Vorjahresergebnisses bereits erreicht. Am letzten Spieltag, dem 30. April kann man mit zwei Siegen diesen 3. Platz eventuell noch nach oben ausbauen.

Es wird aber schwer, empfängt uns die Erste der Niners-Jungs und ist als klarer Sieger aus dem Hinspiel Favorit. Nur mit zwei Siegen (2. Spiel gegen Leipzig) können wir uns noch verbessern, dann gewinnen wir sogar mit den Mädchen die Jungsliga. Ein Sieg wird nicht reichen, da wir dann zwar nach Siegen zu den Jungs aus Ottendorf aufschliessen, leider hat
uns ein Kampfgerichtsfehler aus dem Hinspiel nicht nur die damalige tatsächliche Niederlage eingebracht, sondern unseren Mädchen noch zusätzlich einen Punktabzug beschert - somit reicht es nicht zu einem direkten Vergleich und einem dann sicheren zweitem Platz. Das gerade diese Entscheidung durch den Fehler eines Kampfgerichtes auswärts (Spiele fanden damals in Plauen statt) zu treffen war, ärgert nach einer Aussprache selbst den verantwortlichen Staffelleiter und Ottendorfer Trainer in Doppelfunktion, musste er hier richtig und regelkonform sein eigenes Team ungewollt bevorteilen. Dazu hatten wir aber bereits einen freundschaftlichen Austausch an diesem Wochenende - solche Entscheidungen sind für alle Seiten sehr unglücklich, aber den geltenden Regeln entsprechend.

Sei es drum - es zählen somit nochmals zwei Siege am letzten Spieltag und dennoch kann man befreit aufspielen, ist das eigentliche Saisonziel gesichert - die kleinen Katzen sind aber bekannt dafür, immer ein bisschen mehr zu wollen!

Es spielten: Lea, Leann, Luise, Nicole, Anica, Emely, Leni, Heli, Chiara, Carolin und Vanessa

Von Nico Bilio

rlslsb