Probleme gelöst

Sechs Tage lagen zwischen den beiden Heimspielen, sechs Tage Zeit, um alle Stellschrauben zu justieren und die Probleme vom ersten Heimspiel zu beheben. Das funktionierte abseits von Parkett schon richtig gut. An diesem goldenen Oktobernachmittag ging mit dem neuen Ticketsystem alles problemlos über die Bühne. Ein gutes Omen diesmal, denn auch auf dem Spielfeld lief es direkt überraschend gut.

Chemnitzer Nachwuchs reist dezimimiert nach Schwabach

Nächster Halt: Schwabach! Für die junge Chemnitzer Mannschaft geht es am 3. Spieltag zum Tabellenführer nach Schwabach. Die Truppe von Trainer David Mock konnte Ihre Auftaktpartien sehr deutlich für sich entscheiden. Mit Anna Furmann und Theresa Heinz stehen 2 Zweitligaerfahrene Akteurinnen im Kader der Schwabacher. Doch auch der Rest der Mannschaft verfügt über viel Erfahrung in der Regionalliga – und so haben die Gastgeber eine sehr homogene Mannschaft.

WNBL unterliegt beim Meister in Wolfenbüttel

„Wir haben mit viel Energie und Willen gespielt und einen körperlich überlegenen Gegner vor große Probleme gestellt. Leider haben wir im 2. Viertel zu viele einfache Fehler gemacht und Wolfenbüttel so einen Lauf ermöglicht – und den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen“ - so das Fazit des Trainer zum Spiel.

Probleme lösen

Im letzten Heimspiel hakte es nicht nur auf, sondern auch abseits vom Feld. Während das Zusammenspiel beim Team von Amanda Davidson immer noch nicht optimal funktionierte, streikte auch beim neuen Ticketsystem die Technik. An beiden Baustellen wurde unter der Woche intensiv gearbeitet. So wird zum Heimspiel am kommenden Sonntag der Kartenverkauf nicht mehr aus dem Kassenhäuschen heraus stattfinden, sondern direkt im Foyer. Das sollte die Verständigung und auch das schnelle Drucken der Eintrittskarten verbessern. Alle Zuschauer, die auf Nummer sicher und einer Schlange an der Kasse entgehen möchten, können ihr Ticket natürlich auch schon vorab online kaufen und ausdrucken.

Chemnitzer Nachwuchs kann ersten Saisonsieg erkämpfen

Das Regionalteam der Chemcats konnte am Samstag die Gäste von München Basket verdient mit 64:51 schlagen. Verzichten mussten die Gastgeber auf Reimann, Gaba und König – die letzten beiden waren am Kampfgerichtstisch dabei. Dafür gaben Lena Schulze, Tina Grundmann (Jg. 2002), Linnea Buschbeck (Jg. 2002), Meike Ludwig (Jg. 2003) und Lilli Frölich (Jg. 2003) ihr Debüt in der Regionalliga.

Schlechtes Omen

Der vierte Spieltag der Planet Photo DBBL stand mit dem Spiel gegen die Rutronik Stars Keltern auf dem Programm und damit endlich auch das erste Heimspiel. Doch schon vor dem Spiel lief nicht alles nach Plan. Das neue Ticketsystem bereitete einige Sorgen, als sich zunächst der Laptop runterfuhr, neu startete, dann aber aufhängte und keinen Pieps mehr von sich gab.

  • 01.09.2017 17:30 Uhr Karlovy Vary
    • 08.10.2017 16:00 Uhr Keltern

rlslsb