Großer Kampf reicht nicht zum Sieg

Das WNBL Team muss weiter auf den 1. Saisonsieg warten. Auch in Göttingen konnten die jungen Chemnitzerinnen nicht siegen. Die Voraussetzungen für das Spiel waren nicht die Besten. Bei Linnea reichte es nach der Verletzung noch nicht für einen Einsatz. Julia und Meike gingen mit starken Erkältungen ins Spiel und auch Jil wird nach Ihrer Verletzungspause noch eine Weile brauchen bis sie wieder komplett fit ist.

Regionalliga reist nach Bamberg

Am Samstag um 20 Uhr trifft das Chemnitzer Regionalliga-Team in Bamberg auf den SC Kemmern. Die Gastgeber, sind Kooperationspartner von Zweitligist DJK Brose Bamberg, und haben ähnlich wie die Chemcats ein sehr junges Team. So treffen in diesem Spiel wohl einige WNBL-Spielerinnen aufeinander.

Nächste Runde erreicht

Nicht nur im Fußball standen am Mittwochabend die Begegnungen im Pokal an, auch die ChemCats mussten zu ihrem ersten Pokalauftritt in dieser Saison ran. Im Derby bei den Halle Lions setzten sich die Cats überraschend deutlich mit 61:89 durch und ziehen damit in die nächste Runde ein.

U10 Turnier in Dresden

Auch bei den u10er Mädels der ChemCats hat nun die Saison begonnen und dies gleich mit einer Premiere. Während eines Turnieres wurden die Punktspiele mit eingebaut und somit gab es viele Spiele an einem Tag.
Die MiniCats begannen mit dem Spiel gegen die Titans 2 und konnten sich dabei richtig gut einspielen. Aus den Reihen der Titans gab es viele Jüngere und Anfänger.

Saisonstart gelungen

Mit einem gelungenen Start beginnt die Saison für die U16 Mannschaft.  Der erste Gegner war der gastgebende USV TU Dresden. Etwas nervös aber sofort mit dem Willen das Spiel zu bestimmen starteten die jungen Katzen in das Spiel, man hielt nach vorne das Tempo hoch und es gelang im Gegenzug den Gegner einzubremsen, so konnte man schnell die ersten Punkte generieren.

So kann man nicht gewinnen

Es war einfach kein guter Auftritt der Chemnitzerinnen gegen Jahn München. Dabei war der Start ins Spiel noch vielversprechend. Im Angriff bewegte man den Ball gut und kam so immer wieder zu Punkten. Trotzdem war das Tempo im Angriff insgesamt viel zu niedrig.

  • 01.09.2017 17:30 Uhr Karlovy Vary
    • 08.10.2017 16:00 Uhr Keltern

rlslsb